Zum Zoomen nutzen Sie bitte die Tastenkombination Ihres Browsers:

[ctr/cmd/strg] Taste gedrückt halten und die [+] oder [-] Taste drücken

˅ Messe-Übersicht ˅

Westfalenhallen Dortmund


Neuer Messeeingang Nord und Passage Hallen 2, 3A und 3B

Planungs- &
Baufortschritt

April 2017
Der Abbruch läuft!

Ein Dank an die fleißigen Männer der ARGE Stricker und Prangenberg & Zaum! Der Abbruch der alten Gebäudeteile kommt gut voran, und durch ihre Arbeit lässt sich bereits jetzt die Dimension des Baufeldes von Welcome2018 ablesen. Und: Ein herzliches „Welcome“ auf der Baustelle Fa. Aug.Prien, Ihr Angebot für den Roh- und Stahlbau konnte sich erfolgreich in unserer europaweiten Vergabe durchsetzen. Die Messe Dortmund und die Westfalenhallen freuen sich auf eine gute Zusammenarbeit mit Ihrem Team.


Januar 2017
Spatenstich

Das Modernisierungsprojekt Welcome2018 der Westfalenhallen hat begonnen. Am 16.01.2017 hat die Stadt Dortmund den Bauantrag zum Bauvorhaben genehmigt. „Just in time“ folgte nur 2 Tage später, am 18.01.2017, der symbolische erste Spatenstich, ausgeführt von Sabine Loos, Hauptgeschäftsführerin der Westfalenhallen Dortmund GmbH, Oberbürgermeister Ullrich Sierau, Aufsichtsratsvorsitzender Friedhelm Sohn und Gerhard G. Feldmeyer, Geschäftsführender Gesellschafter der HPP Architekten GmbH. Einen thematisch passenden Rahmen bildete dabei die Fachmesse BEST OF EVENTS INTERNATIONAL, die Dortmunder Fachmesse für Erlebnismarketing, mit zahlreichen Gästen aus der Veranstaltungs- und Event-Branche.


November 2016
Und los geht's!

Bauen im Bestand und laufenden Betrieb waren und sind die zwei Haupt-Herausforderungen im aktuellen Bauvorhaben. Mit Stichtag 28.11.2016 konnte das Gelände der Westfalenhallen plangemäß auf den sogenannten "Interimsbetrieb" umgestellt werden. Dieser Meilenstein stellt sicher, dass sämtliche Messe- und Veranstaltungshallen ihren bestimmungsgemäßen Betrieb auch während der Bauzeit von Welcome2018 weiterhin aufrecht erhalten können.

Das heißt im Detail: die Baumaßnahme erstreckt sich über vier der insgesamt sechs bisherigen Eingangsbereiche für Publikumsgäste. Die bisherigen Eingänge 2, 3A und 3B sowie der Eingang Messe-Forum fallen der Abrissbirne zum Opfer. Somit mussten in den vergangenen Wochen eine ausreichende Anzahl an temporären Ersatzeingängen geschaffen werden, unter anderem eine großzügige Zelthalle zwischen der Bundesstraße 1 und der Nordseite der Messehalle 5, die während der Baustellenphase den Besuchereinlass zu den Messen am Standort Dortmund abwickelt. Aber auch dem Brandschutz musste Genüge getan werden, so wurden seit dem Sommer 2016 zwei zusätzliche Fluchttunnel innerhalb der Messehallen errichtet, um bisherige Flucht- und Rettungswege ausreichend kompensieren zu können.

Somit starten wir zum Jahreswechsel in die Abbruch-Phase und schaffen Platz für das neue Willkommen in Dortmund.


August 2016
Lob vom Gestaltungsbeirat der Stadt Dortmund

Der Gestaltungsbeirat würdigt in seiner Sitzung vom 25.08.2016 das Bauvorhaben Welcome2018 mit folgenden Worten (in Auszügen):
"Positiv hervorgehoben wird die Qualität der Wegeverbindungen und die gute Querbarkeit im Außenbereich von Nord nach Süd, die gute Wahrnehmbarkeit von der B1 und die öffentliche Erlebbarkeit des neuen Eingangsportals und der Westfalenhalle sowie die gut verständliche, einladende Geste durch den Gebäudeüberstand des neuen Eingangsportals. Die Problematik der unterschiedlichen Geländehöhen wurde sehr gut gelöst. ... Der Entwurf ist in seiner Gesamtheit sehr überzeugend!"

Abbildung: Geländeübersicht

Juli 2016
Etappenziel Entwurfsfreigabe

Die Planer haben sich ihren nun anstehenden Sommerurlaub redlich verdient. Dem Bauherren Westfalenhallen Dortmund GmbH konnte Anfang Juli die nun abgeschlossene Entwurfsplanung zum Projekt Welcome2018 überreicht werden. Somit „steht“ das Planungskonzept zum Bauvorhaben mit allen festgelegten Komponenten und bildet die Grundlage für die nun startende Genehmigungs- sowie Ausführungsplanung.

Weiterhin sind seit einigen Tagen auf dem Gelände die ersten Vorboten in Vorbereitung auf den sogenannten Interimsbetrieb erkennbar, der während der Hauptbauphase sicherstellen wird, dass Veranstaltungen auch während der umfangreichen Bauarbeiten von voraussichtlich November 2016 bis zum Jahreswechsel 2018 / 2019 möglichst einschränkungsfrei durchgeführt werden können. So werden beispielsweise in den kommenden Sommerferienwochen Fluchttunnel errichtet, die – bedingt durch die Baustelle – vorübergehend nicht nutzbare Rettungswege kompensieren können.

Die Einrichtung der Baustelle und somit der Umschluss auf den Interimsbetrieb hat nun auch ein bestätigtes Datum: Ab dem 28.11.2016 wird entlang der nördlichen Geländeseite der Westfalenhallen gebaut  - für ein neues „Willkommen in Dortmund“! An dieser Stelle ein großer Dank an alle unsere Kunden und Veranstalter, die in den vergangenen Monaten die Planungsphase mit eigenen Vorschlägen so positiv begleitet und bereichert haben.


Juni 2016
Barrierefreiheit ganzheitlich gedacht

Viele kleine Lösungen führen in Summe zu einem großen Ergebnis, nämlich zu komplett barrierefreien öffentlichen Bereichen der Messe in Dortmund. Für Menschen mit mobiler Einschränkung stehen zukünftig zu jeder Veranstaltung kostenfreie Parkplätze im unmittelbaren Nahbereich des Eingangs je nach Hallenbelegung zur Verfügung. Unsere Besucher erreichen dann alle öffentlichen Bereiche ebenerdig, und zu allen drei neuen Eingangsbereichen führen Blindenleitstreifen. Die nach DIN 18040 ausgerichteten flachen Rampenanlagen erschließen den Messevorplatz von allen Himmelsrichtungen, und Automatiktüren erleichtern den Besuchern vielerorts den Zugang zum Gelände.

Der Check-In im Neuen Messeeingang Nord bietet zukünftig außerdem einen exklusiven Counter für Menschen mit speziellen Bedürfnissen, so ist dieser unter anderem auf Besucher im Rollstuhl ausgerichtet und mit einer Audio-Induktionsanlage für hörgeschädigte Besucher ausgestattet. Hier können auch Leihrollstühle ausgeliehen werden, die die Messegesellschaft kostenlos bereithält. Weiterhin wird das Sanitärangebot im Gelände um vier zusätzliche barrierefreie Sanitärräume ergänzt.

Ein ausreichend dimensionierter Personenlift verbindet die beiden Geländeniveaus gleich hinter der Check-In-Zone an zentraler Stelle, und auch die neuen mit beidseitigen Handläufen ausgestatteten Treppenanlagen sind an der jeweils ersten und letzten Stufe kontrastreich markiert und mit Aufmerksamkeitsfeldern im An- und Austritt ausgestattet. Das neue Wegeleitsystem wird kontrastreich und mit Vorrang auf leicht erkennbare Symbole eine vereinfachte Orientierung im Gelände bieten.


Januar 2016 - Juni 2016
Entwurfsplanung

Die am 13. Januar 2016 durchgeführte Pressekonferenz zum Bauvorhaben Welcome2018 stellt den Startschuss für die nun beginnende Entwurfsplanung dar.

Dortmunds Oberbürgermeister Ullrich Sierau, Westfalenhallen-Hauptgeschäftsführerin Sabine Loos und der Leiter der Entwurfsplanung Matthias Faber erläuterten den anwesenden Journalisten der Fach- und Regionalpresse den Umfang, den aktuellen Stand sowie den Ausblick auf das Bauvorhaben.

Die vollständige Pressemitteilung finden Sie zum Download hier.


August 2015 - Dezember 2015
Vorplanung

Unter Einbindung von acht verschiedenen Nutzergruppen aus dem Hause Westfalenhallen Dortmund GmbH erarbeitete der Generalplaner HPP und die hieran angebundenen Fachplanungs-Büros den Vorentwurf als Basis zur Freigabe durch den Aufsichtsrat.

Der am 11. Dezember 2015 vorgestellte Planungsstand sowie die damit verbundene Kostenschätzung gemäß HOAI erhielten die uneingeschränkte Gremienfreigabe.


Januar 2015 - Juli 2015
Generalplanung

In einem öffentlich EU-weit ausgeschriebenen Verhandlungsverfahren hatten sich im April 2015 acht Büros beworben, von denen die Westfalenhallen sechs Büros zum Teilnahmewettbewerb einluden.

Eine aus dem Aufsichtsrat und der Geschäftsführung sowie weiteren Vertretern der Stadt Dortmund und dessen Gestaltungsbeirates gebildete Jury bewertete daraufhin Anfang Juli 2015 vier eingereichte Konzeptentwürfe und die damit verbundenen Angebote.

Mit diesen vier anerkannten Büros konnten die Westfalenhallen eine starke wie auch namhafte Teilnahme kompetenter und renommierter Planungsbüros erreichen, aus deren Reihen sich der Konzeptentwurf von HPP International mit Sitz in Düsseldorf erfolgreich durchsetzen konnte. 

Neben der Entwurfslegung übernimmt das Team von HPP die Generalplanungs-Leistungen des Bauvorhabens.


Januar 2015 - April 2015
Projektsteuerung

In einem öffentlich EU-weit ausgeschriebenen Verhandlungsverfahren haben sich im März 2015 zwölf Büros beworben, von denen die Westfalenhallen sechs Büros zum Teilnahmewettbewerb eingeladen hat.

Fünf der sechs teilnehmenden Büros haben daraufhin im April 2015 ein gültiges Angebot eingereicht.

Mit diesen fünf anerkannten Büros konnten die Westfalenhallen eine starke wie auch namhafte Teilnahme kompetenter und renommierter Projektsteuerer erreichen, aus deren Reihen sich das Angebot der WSP Deutschland AG mit Sitz in Düsseldorf erfolgreich durchsetzen konnte.

Das erfahrende Team von WSP steht dem Bauherren Westfalenhallen seit Juli 2015 unterstützend als Projektsteuerer zur Seite.


Januar 2014 - Dezember 2014
Machbarkeitsstudie

In Zusammenarbeit mit auf die Veranstaltungs-Branche spezialisierten Planungsberatern wurden erste Überlegungen hinsichtlich einer Verbesserung der Eingangssituation sowie der Besucherführung erarbeitet. Die erstellte Machbarkeitsstudie diente als Basis der Entscheidungsfindung für die Investitionsplanung sowie für die darauf folgenden Ausschreibungsverfahren.


Januar 2013 - Dezember 2013
Bestandsanalyse

Ein interdisziplinär besetztes Projektteam der Westfalenhallen untersuchte das gesamte Gelände und dessen Gebäude-Bestand im Hinblick auf mögliche Optimierungspotenziale.
Hauptziel hierbei: Kunden- und Besucher-Bedürfnisse zukünftig noch besser zu bedienen.

Der Optimierungsbedarf des heutigen Messeforums sowie der Besucherpassage vor den Hallen 2, 3A und 3B wurde hierbei als vorrangiges Investitionsprojekt ausgewählt und legte den Grundstein für eine langfristig angelegte Weiterentwicklung des Geländes der Westfalenhallen Dortmund.

Kontakt